Immer mehr Menschen in Deutschland sind pflegebedürftig und immer mehr werden ambulant versorgt. Familienstrukturen sind oftmals aufgelöst, Angehörige wohnen weit weg, die pflegebedürftige Person lebt alleine. Vor dem Hintergrund des chronischen Mitarbeitermangels in der professionellen Pflege verschärft sich ihre Versorgungssituation.

Unsere Abteilung F.U.K.–Reisen hat sich aufgrund der aktuellen gesetzlichen Auflagen für Tagesausflüge und Busreisen, sowie hinsichtlich der momentanen Infektionsrate bei Covid-19, dazu entschieden, alle für den Monat Juli 2020 geplanten Tagesauflüge auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

Die Lockerungen der Coronaschutzmaßnahmen lassen zu, dass die deutschen Inseln wieder - unter gebotenen Vorsichtsregeln - für touristische Zwecke besucht werden können.

 

Unsere Tagespflege im Johanneshaus öffnet ab dem 18. Mai 2020 wieder langsam ihre Türen.

 

Der neue Reisekatalog unserer Abteilung F.U.K. - Reisen ist erschienen.

Um dieses Thema drehte sich ein Seminar am 15.01.2020, das Studierende der Evangelischen Hochschule RWL Bochum für FundK-Mitarbeitende der Pflege organisiert und durchgeführt haben.

 

Zum Jahresende ist es Zeit einmal Danke zu sagen:
Danke an alle unsere Mitarbeiter, die mit großer Motivation, Flexibilität, Liebe zum Beruf, Empathie und viel Teamgeist Tag für Tag daran mitwirken, unseren großen und kleinen, alten und jungen Kunden, Klienten und Patienten das Leben leichter, schöner, sicherer, kurz lebenswerter zu machen.

Stellen Sie sich vor, Sie sind auf Pflege angewiesen – und man sagt Ihnen, dass Sie nicht (mehr) zuhause gepflegt werden können, sondern stationär untergebracht werden müssen. Eine erschreckende Vorstellung, nicht wahr? Denn schließlich wünschen Sie sich doch ein selbstbestimmtes Leben, in dem Sie ihre eigenen Entscheidungen in ihren eigenen vier Wänden fällen können.

Die Frage ob Robotik auch in der Autismus-Therapie sinnvoll eingesetzt werden kann, war am Mittwoch letzter Woche Thema in unserem Therapiezentrum an der Universitätsstraße.

 

Das gesamte Team der Therapeutinnen in unserem Autismus Therapie Zentrum (ATZ) hat vom 29. bis zum 31. Oktober eine sehnsüchtig erwartete Fortbildung zum Thema „Förderung von Menschen mit Autismus nach dem TEACCH® Ansatz“ absolviert.