Fortbildung „Freiheitsentziehende Maßnahmen - Für Sicherheit sorgen ohne zu schaden“

Um dieses Thema drehte sich ein Seminar am 15.01.2020, das Studierende der Evangelischen Hochschule RWL Bochum für FundK-Mitarbeitende der Pflege organisiert und durchgeführt haben.

 

Praxisorientiert in Gruppenarbeit und anhand von Fallbeispielen hatten die Seminarleiter*innen den Kursus aufgebaut. Es wurde definiert wann freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) vorliegen - und wann nicht. Die verschiedenen Formen von FEM genauso wie die unterschiedlichen Beweggründe wurden erörtert sowie der rechtliche Rahmen aufgezeigt. Welche Alternativen, technische Hilfsmittel existieren um die Sicherheit einer Person zu gewährleisten ohne FEM anzuwenden und welche Rolle spielt überhaupt die eigene Haltung in der Entscheidung zu einer angemessenen und sinnvollen Anwendung von Maßnahmen zum Wohle des Betroffenen? Auch diese Fragen wurden beantwortet.

Eine spannende Thematik, kompakt und interessant aufbereitet. Wir freuen uns auf die nächste Fortbildung zum Thema „Gewalt in der Pflege“ wieder in der Ev. Hochschule.

Die Fortbildungen der Reihe „Praxis trifft Wissenschaft“ sind ein Ergebnis der Kooperation von FundK Bochum und der Ev. Hochschule RWL Bochum.

Zurück