Pflege und Quartiersentwicklung - Studierende der Ev. Hochschule im Johanneshaus

Erneut hat sich unser Quartiersentwicklungsprojekt rund um die Tagespflege im Johanneshaus als Schauplatz studentischer Untersuchungen bewiesen.

Studierende des Studiengangs Pflegewissenschaft an der Ev. Hochschule Bochum besuchten gemeinsam mit Prof. Dr. Andrea Kuhlmann und Prof. Dr. Hendrik Baumeister die Tagespflege im Johanneshaus zum Thema Pflege im Quartier: Quartiersentwicklung und ambulante Pflege. In dem Seminar ging es um die Erfahrungswerte der Pflegeeinrichtung der Familien- und Krankenpflege in der Ausführung der Quartiersentwicklung in Bochum Hofstede.

Im Austausch mit Feras Hammad, Prokurist der Familien- und Krankenpflege Bochum und Quartiersmanagerin Heike Rößler diskutierten die Studierenden gemeinsam das Thema und stellten ihre Fragen. Dabei spielten Innovations- und Zukunftsmodell eine große Rolle. Der demografische Wandel erfordert neue Lösungsansätze. Die Gesundheitsversorgung vor Ort am Beispiel der Quartiersentwicklung in Hofstede ist hierfür ein guter Ansatz. Weitere Themen waren für die Studierenden, die alle aus der pflegerischen Praxis kommen, die Finanzierungsmodelle für die Quartiersentwicklung und die Unterversorgung in der Pflege in der Betrachtung neuer Zukunftsmodelle.

Zurückliegend gab es bereits vier Lehrforschungsprojekte mit Studierenden der Evangelischen Hochschule RWL in Kooperation mit der Quartiersentwicklung in Hofstede. Dabei wurden die Themen „Räume für Ältere - Sozialraum und Lebenswelt im Alter“, die Wirkung von Quartiersarbeit, die Anwendung eines innovativen digitalen Angebotes für Senioren und das Thema „Einsamkeit von pflegenden Angehörigen – Seelische Gesundheit im Alter“ erarbeitet. Die Zusammenarbeit mit der Hochschule in Anbindung an die Praxis ist ein wichtiger Impuls für die Zukunft auch mit Blick auf neue Versorgungsformen. Zum Studienbericht der evH.

 

 

Zurück